Eine-Welt-Arbeit

Fairer Handel ist Hilfe zur Selbsthilfe – 7 gute Gründe für den fairen Handel!

1. Die Produzenten/innen erhalten einen fairen Lohn für ihre Arbeit, es werden menschenwürdige Lebens- und Arbeitsbedingungen garantiert und darüber hinaus gibt es eine Sozialprämie, die z.B. für den Bau von Schulen oder Krankenhäusern verwendet wird
2. Keine ausbeuterische Kinderarbeit und keine Zwangsarbeit
3. Hohe Qualität durch naturnahe Landwirtschaft, Umweltschutz durch nachhaltige Anbaumethoden, Verbot von Pestiziden, Schutz der natürlichen Gewässer und des Regenwaldes
4. Die Stärkung kleinbäuerlicher Strukturen ist ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz
5. Keine Gentechnik und mehrheitlich Produkte aus biologischem Anbau
6. Lückenlose Kontrolle des Warenflusses und Ursprungsgarantie der Produkte
7. Fairer Handel ist eine einfache aber wirkungsvolle Methode der Armutsbekämpfung in den Entwicklungsländern. Über 7 Millionen Menschen profitieren bereits davon.

Seit 1986 gibt es im Pfarrverband Laufen eine sehr rege Eine-Welt-Arbeit. Neben dem Verkauf von fair gehandelten Artikeln steht die Bildungsarbeit im Mittelpunkt. Schauen sie einfach mal auf die Homepage des Weltladens!

http://www.weltladen-laufen.de

Öffnungszeiten des Weltladens:

Mo-Fr. 09:00 - 12:00 Uhr
           14:30 - 18:00 Uhr
Sa       09:00 - 12:30 Uhr

Mehr Gerechtigkeit für Kleinbauern - ein Beitrag von Radio Vatikan!
Für eine gerechte Welt ohne Armut: Oxfam!

Faktencheck Supermärkte von Oxfam